Was ist eine RTF?

Radtourenfahrten sind Radsportveranstaltungen, die in einem Zeitraum von Mitte März bis Mitte Oktober bundesweit, meist Sonntags, stattfinden.
Diese Angebote im Breitensport zeichnen sich in der Regel dadurch aus, dass es keine Zeitnahme und keine Rangliste bei den jeweiligen Veranstaltungen gibt. Die Startzeit kann beliebig innerhalb eines bestimmten Zeitraumes von zwei Stunden gewählt werden. Dadurch ist es allen Teilnehmern möglich, in einer selbstgewählten Geschwindigkeit und ohne Zeitdruck die Touren zu fahren, und somit die Fortbewegung mit dem Rad und die Umgebung bewusst wahrzunehmen und zu genießen. Da wir bei den meisten Veranstaltungen den öffentlichen Verkehrsraum als "Sportstätte" nutzen, suchen die Vereine bewusst verkehrsarme und landschaftlich reizvolle Strecken aus. Es werden in der Regel drei Distanzen zwischen etwa 40 und 115 km angeboten. Manchmal sind auch 150km möglich. Die Strecken werden anlässlich der Veranstaltung für eine mühelose Orientierung besonders beschildert. An Verpflegungsstellen werden den Radfahrern Getränke, Kekse und Bananen angeboten.
Damit sind die RTF's insbesondere für Einsteiger eine ideale Gelegenheit, sich an längere Strecken zu wagen.
Wer Geschmack daran gefunden hat, kann sich gegen eine Gebühr auch eine Wertungskarte über seinen Radsportverein oder direkt beim Hessischen Radfahrer-Verband beschaffen; dazu gehört dann auch eine Start-Nummer.
Mit dieser Start-Nummer und der Wertungskarte erwirbt man das Recht auf eine vergünstigte Startgebühr bei allen deutschen RTF's. Für Vielfahrer überlegenswert. In die Karte werden, je nach Streckenlänge, Wertungspunkte eingetragen. Zu Saisonabschluss erhält man bei Einsendung der Karte an den Verband oder den eigenen Verein eine Auszeichnung.

Radtourenfahrten sind Radsportveranstaltungen, die in einem Zeitraum von Mitte März bis Mitte Oktober bundesweit, meist Sonntags, stattfinden.Diese Angebote im Breitensport zeichnen sich in der Regel dadurch aus, dass es keine Zeitnahme und keine Rangliste bei den jeweiligen Veranstaltungen gibt. Die Startzeit kann beliebig innerhalb eines bestimmten Zeitraumes von zwei Stunden gewählt werden. Dadurch ist es allen Teilnehmern möglich, in einer selbstgewählten Geschwindigkeit und ohne Zeitdruck die Touren zu fahren, und somit die Fortbewegung mit dem Rad und die Umgebung bewusst wahrzunehmen und zu genießen. Da wir bei den meisten Veranstaltungen den öffentlichen Verkehrsraum als "Sportstätte" nutzen, suchen die Vereine bewusst verkehrsarme und landschaftlich reizvolle Strecken aus. Es werden in der Regel drei Distanzen zwischen etwa 40 und 115 km angeboten. Manchmal sind auch 150km möglich. Die Strecken werden anlässlich der Veranstaltung für eine mühelose Orientierung besonders beschildert. An Verpflegungsstellen werden den Radfahrern Getränke, Kekse und Bananen angeboten.

Damit sind die RTF's insbesondere für Einsteiger eine ideale Gelegenheit, sich an längere Strecken zu wagen.

Wer Geschmack daran gefunden hat, kann sich gegen eine Gebühr auch eine Wertungskarte über seinen Radsportverein oder direkt beim Hessischen Radfahrer-Verband beschaffen; dazu gehört dann auch eine Start-Nummer.Mit dieser Start-Nummer und der Wertungskarte erwirbt man das Recht auf eine vergünstigte Startgebühr bei allen deutschen RTF's. Für Vielfahrer überlegenswert. In die Karte werden, je nach Streckenlänge, Wertungspunkte eingetragen. Zu Saisonabschluss erhält man bei Einsendung der Karte an den Verband oder den eigenen Verein eine Auszeichnung.